Ein zweites Leben für Photovoltaik-Anlagen

Die Entsorgung von alten oder defekten Photovoltaik-Modulen obliegt strengen gesetzlichen Regelungen. Dennoch kommt es immer wieder vor, dass die Anlagen unsachgemäß entsorgt oder illegal zur Verbrennung ins Ausland geschafft werden.

2ndlifesolar hat es sich zur Aufgabe gemacht, alte oder defekte Photovoltaik-Anlagen im Sinne der Umwelt zu entsorgen oder ihnen die Chance auf weitere Verwendung zu geben. Auf diese Weise können Ressourcen dem Wertstoffkreislauf wieder zugeführt und weiter genutzt werden.

Von Norddeutschland ins ganze Land

Die Ziele von 2ndlifesolar sind hoch gesteckt. Bislang hat sich das Unternehmen, das Teil des Portfolios des Umweltdienstleisters Buhck ist, vor allem in Norddeutschland etabliert. Die definierte Hauptaufgabe ist die umweltfreundliche Entsorgung oder Weiterverwendung von Photovoltaik-Anlagen. Die Entsorgung der Solartechnik obliegt strengen gesetzlichen Vorgaben und wird immer wieder illegal umgangen. Oft kommt es vor, dass die Anlagen unsachgemäß entsorgt oder auf illegale Weise ins Ausland transportiert werden, wo sie dann in den meisten Fällen einfach verbrannt werden. Damit wird nicht nur die Umwelt enorm belastet, sondern auch pure Ressourcenverschwendung begangen.

2ndlifesolar hat inzwischen ein Logistik-Netzwerk aufgebaut, das sich über das ganze Land erstreckt. Mit Hilfe von zertifizierten Partnern können nun die Module deutschlandweit abgeholt und schonend zum Zielort transportiert werden. Anschließend werden sie rechtskonform und umweltfreundlich entsorgt. Defekte Module werden sachgemäß in Deutschland recycelt, Wertstoffe wie Kupfer, Aluminium und Glas werden wiederverwertet. Ein korrekter Nachweis über die Entsorgung wird selbstverständlich ausgestellt.

Hinzu kommt eine umfassende Untersuchung der abgegebenen Solar-Module. Mit Hilfe entsprechender Anlagen wird jedes Modul erstbehandelt und auf Leistungs- und Funktionsfähigkeit sowie auf elektrische Sicherheit getestet. Anschließend erfolgt dann eine Bewertung, die über die mögliche Wiederverwertung entscheidet. Wer mit dem Gedanken spielt, eine Solaranlage anzuschaffen, sollte auch gebrauchte Photovoltaik-Module in Erwägung ziehen. Sie sind deutlich kostengünstiger, sehr leistungsfähig und kommen mit einem deutlich geringeren CO2-Abdruck daher.

Um den Kunden schon vorab eine Info geben zu können, ob die Module zur Wiederverwertung oder eher zum Recycling geeignet sind, nutzt 2ndlifesolar ein mobiles Prüflabor.

Bildurheber: schropferoval

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.