Recycling von Altmedikamenten ist eine Mammutaufgabe

Noch immer klappt es vielerorts nicht mit der fachgerechten Entsorgung von Alt-Medikamenten. Vor allem für unsere Umwelt ist das ein großes Problem. Eine Forschungsgruppe versucht jetzt Abhilfe zu schaffen.

Professor Heinrich hat an der Universiät Erlangen-Nürnberg jüngst eine Arbeitsgruppe am Lehrstuhl für Pharmazeutische Chemie ins Leben gerufen die sich mit Frage befasst, wie sich Wirkstoffe von Alt-Medikamenten nicht nur sinnlos wiederverwenden lassen, sondern wie sich diese auch aus dem Wasser filtern lassen. Das ist nämlich nach wie vor ein großes Umweltproblem. Viele Verbraucher wissen nicht, wohin mit ihren abgelaufenen Medikamenten. Als Resultat daraus werfen viele sie einfach in die Toilette. Von dort aus gelangen die Wirkstoffe dann ins Abwasser, in die Kläranlagen und wieder ins aufbereitete Wasser. Feinste teile lösen sich und lassen sich nur schwer herausfiltern. Ein ähnliches Problem besteht bei der Entsorgung in der Mülltonne. Hier werden die Wirkstoffe allesamt verbrannt, setzten sich da in die Reststoffe und gelangen im schlimmsten Fall in die Luft oder in den Boden. Auch dort sollen sie nicht hin. Deshalb ist der beste Entsorgungsweg immer noch der in den Apotheken. Die geben die Medikamente dann weiter und sie werden fachgerecht entsorgt. Noch besser wäre es allerdings, es gäbe einen Weg die teils teuren Wirkstoffe in den Medikamenten zu recyceln. Und den gibt es, jedenfalls wenn es nach Professor Heinrich und seiner Forschungsgruppe geht.

Erste Erfolge lassen sich sehen

Es gibt bereits erste Ergebnisse rund um die Forschungen, die von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (kurz DBU) gefördert werden. Bereits jetzt lassen sich 100 von etwa 500 nutzbaren Wirkstoffen gewinnen und einem neuen Nutzen zuführen. Der darf laut Arzneimittelgesetz nicht in der Neuverwertung von Medikamenten für Menschen oder Tiere liegen. Die Substanzen lassen sich aber durchaus im chemischen Gewerbe nutzen und könnten da kostengünstig zum Einsatz kommen. Noch sind die Forschungen hierzu allerdings nicht komplett abgeschlossen. Fest steht aber schon heute, das Recycling von Alt-Medikamenten hat großes Potenzial, wenn es denn sinnvoll genutzt wird. Der erste Schritt da hin muss sein, die Medikamente richtig zu entsorgen und damit die Umwelt nicht zu gefährden.

Bildurheber: dasuwan / 123RF Standard-Bild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.