Malaysia: Gold für Pfandflaschen

Eine ungewöhnliche Maßnahmen, um Pfandflaschen effizient zu recyclen.

Wer in Malaysia künftig seine Pfandflaschen im Automaten abgibt, der bekommt dafür nicht etwa ein paar Cent gutgeschrieben, sondern gleich pures Gold. Das gibt es allerdings nicht im Ausgabeschlitz, sondern stattdessen als Guthaben auf ein Konto.

Für jede Aluminium- oder Plastikflasche gibt es 0,00059 Gramm Gold. Das liegt dann in Form eines Guthabens bei HelloGold, einem Finanzdienstleister in Malaysia. Der Grund ist der, dass Gold als Edelmetall in diesem asiatischen Land zu beliebt ist wie kaum irgendwo. Und um den Müllsammlern künftig ihre Arbeit zu versüßen, bekommen sie eben statt Geld Gold. Das liegt dann künftig auf einem Guthabenkonto. Der Anbieter HelloGold ist darauf spezialisiert, Privatanlegern den Handel mit Edelmetallen zu ermöglichen, da sind Goldkonten an der Tagesordnung. Alles was der Kunde zur Kontoeröffnung braucht ist ein Smartphone mit zugehöriger App. Ohne die App kann er das Pfand nicht einlösen und das Gold auf seinem Konto gutschreiben lassen. So aber lässt sich jedes kleinste Gramm genau dokumentieren und sammeln. Ob es irgendwann zum großen Goldbarren reicht, bleibt abzuwarten.

Neue Wege zum Umweltschutz

Aufgestellt hat die Recyling-Container für Pfandflaschen der Recycling-Spezialist Klean. Schon bald sollen weitere Automaten überall in Malaysia aufgestellt werden. Das Ziel ist es, die Menschen zum Recycling anzuregen und damit die Umwelt zu schützen. Bislang ist in Malaysia das Thema Mülltrennung noch ein echter Geheimtipp. Doch da Plastik die Umwelt nicht nur stark verschmutzt, sondern diese über Jahrzehnte und Jahrhunderte schädigen kann ist es umso wichtiger, Gegenstände aus Plastik zu sammeln und diese wieder neu zu verwerten. Wenn Gold dabei helfen kann, dieses Anliegen entsprechend umzusetzen, haben die Verantwortlichen ein großes Werk dazu getan und einen guten Schritt zu einer funktionierenden Infrastruktur geschafft.

Bildurheber: belchonock / 123RF Standard-Bild

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.