Müllentsorgung, das neue Lieblingsspiel Ihrer Kinder

Viele Städte auf der ganzen Welt haben das gleiche Problem, die Straßen und Gehwege sind verdreckt von achtlos weggeworfenem Müll. Dabei ist die Entsorgung kinderleicht, denn das Unternehmen Sencity hat jüngst den TertaBIN auf den Markt gebracht und der ist nicht nur praktisch, er macht richtig Spaß.

Ein Mülleimer, der auffällt und mit dem sich selbst die Kleinsten gern länger beschäftigen, das ist der leuchtend bunte TetraBIN. Ausgestattet mit hunderten LED-Lichtern hat er ein ganz besonderes Ziel: Er will nicht nur auffallen, er will spielen! Jeder Mülleimer zeigt ein Spiel. Sobald jemand seinen Müll oben einwirft, wird er gewissermaßen Teil des Spiels und sieht sogleich eine Veränderung. Das kann zum Beispiel eine Hundekeule sein, mit der in der virtuellen Mülleimer-Welt die Hunde gefüttert werden. Damit das gelingt, braucht es Müll beziehungsweise Hundekeulen. Wer richtig entsorgt, der erhält einen Code und kann diesen auf der Webseite von Sencity in einen Preis umwandeln.

Mit Spaß gegen urbane Umweltverschmutzung

Doch das ist längst nicht das einzige Game, dass auf die Mülleimeroberfläche aufgespielt werden kann. Die Auswahl ist groß und animieren dazu, möglichst viel Müll in die unterschiedlichen Öffnungen einzugeben. Es ist nämlich nicht nur wichtig, einfach etwas wegzuschmeißen, sondern den Müll auch gleich richtig zu trennen und somit das recycling möglich zu machen. Noch ist das Unternehmen auf der Suche nach Sponsoren und Kooperationspartnern, um den neuen Mülleimer TertaBIN bald in jeder größeren Stadt weltweit auch aufstellen zu können. Erste Pilotprojekte gibt es bereits, zum Beispiel in Australien. Viele weitere sollen bald folgen und wer weiß, ob nicht bald die eigenen Kinder spielerisch das Recycling lernen mit einem TertaBIN in der Nachbarschaft?

Neugierig geworden? TetraBin stellt seine Idee in diesem kleinen Video noch etwas genauer vor:

TetraBIN – Your Kids‘ Favourite Bin from Steven Bai on Vimeo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.