Reparieren statt Recyceln: Elektroschrott

Eine fachgerechte Entsorgung von Elektrogeräten ist für jeden Verbraucher laut Elektro- und Elektronikgesetz Pflicht, um enthaltene Rohstoffe wiederzuverwerten. Dazu können die kaputten Geräte beim Fachhandel zurückgegeben oder zu einem Recyclinghof gebracht werden. Die Recyclingquote ist in Deutschland allerdings laut der Verbraucherzentrale NRW viel zu gering.

Weiterlesen

iFixit: Weniger Elektroschrott – gesündere Umwelt

Das Thema Elektroschrott stand im Mittelpunkt des letzten Beitrags. Mit Hilfe von iFixit kann Jeder einen aktiven Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten. Elektroschrott wird durch einfache Maßnahmen reduziert.

Ein interessantes Angebot beinhaltet das Konzept von iFixit. Wie wir im letzten Beitrag berichtet haben, ist die enorme Menge an Elektroschrott eine große Gefahr für unsere Umwelt. Doch iFixit ist ein großer Schritt in die richtige Richtung.

iFixit steht für reparieren statt entsorgen

Die Grundidee von iFixit ist schnell mit ein paar Worten beschrieben. Das Angebot soll mit Hilfe einfachen, für jedermann durchführbaren Reperaturmaßnahmen die Lebensdauer der Elektrogeräte verlängern. Während derzeit die meisten Menschen den einfachen Weg wählen und einfach neu kaufen, wenn ihre Geräte nicht mehr funktionieren, agiert iFixit in Richtung Reparatur. Oft sind es winzige Mängel, die mit wenigen Handgriffen blitzschnell behoben sind. Das spart nicht nur Geld, sondern entlastet die Umwelt enorm.

Jeder kann es

iFixit bietet umfassende Unterstützung bei Reparaturen von Elektrogeräten aller Art. Vom Werkzeug bis zum Reparaturhandbuch ist einfach alles dabei. Die kontinuierlich wachsende Community trägt dazu bei, dass sich das Archiv der Reparaturhandbücher stetig vergrößert. Jeder hat die Möglichkeit, eigene Reparaturtipps für die Community zugänglich zu machen. Gleichzeitig stehen allen Nutzern die hinterlegten Anleitungen zur Verfügung.

Längere Nutzungsdauer

Die Nutzungsdauer der elektrischen Geräte wird mit Hilfe dieser Kleinstreparaturen deutlich verlängert. So entsteht weniger Elektroschrott, der die Umwelt belastet. Da das Recyceln von Elektroschrott mit enormem Aufwand verbunden ist und die Elektroschrottberge Jahr für Jahr wachsen, ist der Ansatz von iFixit eine kluge Idee ganz im Sinne der Umwelt. So einfach kann Umweltschutz sein.

Berge Elektroschrott durch Schwachstellen in Elektrogeräten

Schon seid Längerem kommt es den Verbrauchern so vor, als ob Elektrogeräte geplant nach Ablauf der Garantiezeit kaputt gehen würden. Was bisher Verdacht war, wurde aktuell bestätigt. Die Hersteller bauen bewusst Schwachstellen in Geräte ein, da langlebige Produkte schlecht fürs Geschäft sind.

Früher wurden Dinge noch für die Ewigkeit geschaffen. Heute sind die Menschen dazu bereit mit Trends mitzugehen. Oft werden sich dadurch neue Dinge angeschafft, obwohl das alte gerät noch funktioniert. Das beste Beispiel dafür ist der Fernseher: Die gute alte Röhre wird nach und nach überall durch Flachbildschirme ersetzt, weil diese einfach schicker sind. Elektrogeräte von früher sind nicht nur robuster als Neue, sie waren auch oft reparabel. Die Hersteller boten sogar Ersatzteile an. Heute stehen die Hersteller in der Kritik, dass ihre Produkte so konstruiert sind, damit sie schneller kaputt gehen und auch nicht repariert werden können. Einige Hersteller geben zu, dass Produkte, die lange halten schlecht fürs Geschäft sind. Daher wundert es nicht, dass viele Produkte ein fest verklebtes Gehäuse besitzen, oder die Akkus fest verbaut sind – sie sind praktisch nicht reparabel. Die Folge sind wachsende Berge Elektroschrott. Nun wo der Haken aufgedeckt ist, dürfen die Verbraucher hoffentlich auch strengere Richtlinien für die Produzenten hoffen.