Brandenburger Erfindungsreichtum: Aus Feuerlöschern wird Dünger

Gut wenn er nicht gebraucht wurde – und aus dem Schaum lässt sich noch Dünger gewinnen.

Vollkommen unscheinbar im Gewerbegebiet von Pinnow in der Uckermark ist eine völlig neue technische Errungenschaft beheimatet, ein System das aus alten Feuerlöschern Düngemittel herstellen kann. Das ist nicht nur praktisch für die Landwirtschaft, sondern auch eine optimale Recyclingmöglichkeit für die Feuerlöscher.

Erfunden hat die Maschine zum Recycling Jörg Montag. Der ist gelernter Maschinenbau-Ingenieur und hat sich aufgemacht, um gemeinsam mit Experten an der Humboldt-Universität zu Berlin ein einzigartiges Verfahren zu entwickeln welches es möglich macht, das Pulver aus den Feuerlöschern zu Düngemittel zu verwandeln. Das ist nicht nur deshalb ein großer Fortschritt, weil der Dünger der Landwirtschaft wichtige Dienste leistet sondern auch, weil das Pulver bislang als Schadstoff galt und nur schwer umweltgerecht zu entsorgen war. Die neue Lösung kann der Umwelt aber sogar nutzen.

Pilotprojekt erfolgreich gestartet

Die Idee kam Montag aufgrund der Tatsache, dass Stickstoff ein beliebtes Düngemittel ist und es sich in abgeänderter Form im Löschpulver befindet. Bislang wurden ausgediente Feuerlöscher meist als Sondermüll in stillgelegten Salzmienen entsorgt. Statt sie aber unter der Erde zu bunkern kann das neue Verfahren dazu verwendet werden die Feuerlöscher in wertvolle Rohstoffe zu verwandeln.

Das bestätigte auch das brandenburgische Landwirtschaftsministerium, wo zunächst der Antrag auf Nutzung als Düngemittel geprüft werden musste. Doch trotz der strengen Richtlinien gab das Ministerium schließlich grünes Licht. Dann endlich war die fertige Produktionsanlage bereit für die erste Umwandlung.

Der Produktionsprozess läuft dabei wie folgt ab: Durch eine festgelegte Abfolge und fest regulierte Geschwindigkeiten trennt die Anlage die einzelnen Pulverkomponenten, mischt sie, filtert sie und gewinnt daraus endlich den eigentlichen Dünger. Und der hat es in sich und funktioniert bei Zierpflanzen deutlich effizienter als bei herkömmlichen Düngemitteln, haben Tests an der Berliner Humboldt-Universität ergeben.

Aktuell sind drei Tonnen Pulververarbeitung pro Tag realistisch mit der ersten Anlage dieser Art. Bislang kann so das Pulver von immerhin 150 Feuerlöschern sinnvoll recycelt werden. Nach oben hin ist aber noch Platz, denn täglich werden deutschlandweit 3000 Tonnen Löschpulver entsorgt.

Bildurheber: choneschones / 123RF Lizenzfreie Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.